„Gemeinsam für ein sauberes Wiblingen”, nahm sich die Wiblinger Wählergemeinschaft vor – und schritt zur Tat: Ausgerüstet mit Greifzangen, Handschuhen und großen Müllsäcken verabredeten sich WWG-Mitglieder am Marktplatz in Wiblingen im Rahmen der EBU Herbstputzete 2021. Die beiden Stadträte Helga Malischewski und Reinhard Kuntz unterstützten die Aktion tatkräftig. Mit dabei auch Roger Menck, mit Engagement zur Stelle, wenn es um die nicht abbaubaren, giftigen Reste von Filterzigaretten geht.

Zur eigenen Sicherheit und um anderen Verkehrsteilnehmern nicht in die Quere zu kommen, schwärmten die ehrenamtlichen Müllsammler in gelben Sicherheitswesten rund um den Tannenplatz in die Wohngebiete aus und trugen zusammen, was sich am Wegesrand fand. Und gefunden hat sich eine ganze Menge! Von den üblichen Hinterlassenschaften wie Verpackungen aller Art, Aluminiumpapierchen, Flaschendeckeln, Kaugummis und vielen Zigarettenkippen landeten auch schwerere und größere Fundstücke in den Säcken: Windeln, Socken, Essensreste, Dosen und nicht zuletzt Flaschen in allen Größen und Variationen!

Man befindet sich im zweiten Pandemiejahr und damit bekommt auch die Vermüllung eine neue Variante: Eine Vielzahl von Masken liegt auf Wegen und am Straßenrand, auf Wendeplatten und in den Grünstreifen. Oftmals einfach in die Natur „entsorgt” und in manchen Fällen vielleicht auch verloren, werden die leichten OP- und FFP2-Masken bei Wind herumgeweht und nicht zuletzt Tieren zum Verhängnis, wenn sie sich in den Gummis verheddern, nicht mehr befreien können und dann qualvoll verenden.

Das Ergebnis der Sammlung konnte sich wahrlich sehen lassen! Insgesamt wurden rund 2 Kubikmeter Müll in einem halben Dutzend Säcken zur Abholung durch die EBU bereitgestellt. Immerhin für den Moment sind die „abgegrasten” Reviere zufriedenstellend müllfrei, in Kürze wird sich allerdings wieder Unrat angesammelt haben. Wünschenswert wäre, wenn nach dem Grundsatz „gemeinsam für die Umwelt” mehr Menschen ihr Augenmerk auf eine saubere Umgebung richten: Einmal durch Müllvermeidung und sachgemäße Entsorgung, aber auch durch Mithilfe bei lokalen Sammelaktionen. Das positive Feedback gibt’s dann gleich an Ort und Stelle: Viele Passanten haben ein lobendes Wort, wenn achtlos Weggeworfenes beseitigt wird.



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 15.12.2021
    Gemeinderat