Vorschlag zur Ehrung „Zivilcourage“ im Rahmen des gemeinsamen Neujahrsempfang Ulm/Neu-Ulm am 01.01.2023

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, unser Fraktionsmitglied Helga Malischewski hat am 05. August 2022 für den XY-Preis Herrn Dieter Lehmann vorgeschlagen. Herr Lehmann wollte helfen und wurde durch einen Faustschlag ins Gesicht von einem Mann, der Jugendliche anpöbelte, so schwer verletzt, dass er elf Tage auf der Intensivstation lag. Trotzdem würde er wieder helfen.
Am 02. August 2022 wurde nun das Urteil gefällt, lebenslang in die Psychiatrie. Das zeigt, wie gefährlich dieser Mensch ist und es hätte ohne das Eingreifen von Herrn Lehmann noch viel schlimmer ausgehen können.

Nun kam mit Schreiben vom 26.08.2022 leider die Absage der Redaktion XY-Preis. Im Wortlaut steht „offenbar löst sein Einschreiten die kriminelle Handlung erst aus, die ihn dann selbst zum Opfer einer Straftat macht“. Das klingt so, als wäre Herr Lehmann selbst schuld. Er hätte die Hilfe eben bleiben lassen sollen, so wird Zivilcourage absurdum geführt. Für uns ist das purer Hohn, vor allem, weil das Urteil eindeutig ist.

Aus den genannten Gründen halten wir es für anbracht, dass Herr Dieter Lehmann für diesen Ehrenamtspreis der beiden Städte ausgezeichnet wird. Es wäre auch ein Zeichen für die ganze Bürgerschaft.

Mit freundlichen Grüßen
Reinhold Eichhorn und Helga Malischewski



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar