Antrag der FWG an OB Czisch:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, regelmäßig werden Menschen mit wenig Geld als „sozial schwach“ bezeichnet. Diese Bezeichnung ist auch fester Bestandteil des städtischen Sprachgebrauchs. Die Bezeichnung „sozial schwach“ suggeriert, dass es den damit bezeichneten Menschen an sozialer Kompetenz und an der Fähigkeit sich in eine Gemeinschaft zu integrieren fehlt oder sie sich sogar asozial verhalten.

Es wäre wünschenswert, wenn sich die Stadt Ulm darum bemühen würde, mit der Bezeichnung „sozial schwach“ sensibler umzugehen und zukünftig Menschen und Familien mit wenig Geld auch entsprechend als Menschen und Familien mit wenig Geld oder als finanziell schwache Menschen und Familien bezeichnen würde.

Die Freie Wähler Fraktionsgemeinschaft Ulm



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 29.06.2022
    Gemeinderat
    • 13.07.2022
    Gemeinderat
    • 18.07.2022
    Schwörmontag
    • 12.10.2022
    Gemeinderat
    • 16.11.2022
    Gemeinderat
    • 14.12.2022
    Gemeinderat