Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
seit Jahren ist dieser Platz zu einem Müllbehälter- und illegalem Parkplatz geworden. Diese exponierte Stelle mitten in der Innenstadt zwischen zwei Museen ist wirklich kein Aushängeschild.

Nach einem Ortstermin mit Herrn Stadtbildpfleger Dr. Uhl und dem Hauseigentümer Herrn Martin sind wir so verblieben, dass nach einem Brunnen auf dem Bauhof gesucht wird. Leider wurde man nicht fündig. Herr von Winning sieht das wohl ein, jedoch jetzt kommen die städtischen Finanzen ins Spiel. Das Jahr 2017 unseres Antrages wurde der Platz wegen Museumsumbau zurückgestellt. Das angrenzende Haus wird mit Sicherheit nicht abgerissen. So gibt es immer wieder einen Verhinderungsgrund, den wir nicht hinnehmen wollen. Es muss keine pompöse Lösung, jedoch ein Brunnen soll es schon sein, die Außengastronomie muss aufgewertet und die Mülltonnen verschwinden. Herr Martin will sich gerne in die Gestaltung mit einbringen.

Wir beantragen, das „Taubenplätzle“ einer Umgestaltung mit einem Brunnen in Angriff zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Helga Malischewski   +   Timo Ried
Stadträte Freie Wähler Fraktionsgemeinschaft

 



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 15.12.2021
    Gemeinderat