Wie auch vergangenes Jahr besuchten die FWG-Fraktionsgemeinschaft Ulm im Oktober 2022 die Ortschaft Mähringen. Herr Ortsvorsteher Dietmar Wegerer gab Rückblick auf das Jubiläum „750 Jahre Mähringen“ und 50 Jahre Eingemeindung der Ortschaft zur Stadt Ulm. Von 625 Einwohner ist die Zahl auf 1344 (August 2022) gestiegen, d.h. von 200 auf 570 Wohnungen, davon mehr als 1/3 eine oder zwei Personen, seit der Eingemeindung.

Zur Ausbaustufe 4 für Kinderbetreuung sind zwei weitere Gruppen vor Ort notwendig. Eine Gruppe kann rasch angebaut werden und eine weitere entsteht als Waldkindergarten. Kinder U3 benötigen ein Ganztagesangebot.

Mähringen ist keine Schlafstadt, junge Familien haben hier ihr zuhause gefunden. Allerdings hat die Landwirtschaft abgenommen, es gibt nur noch drei Vollerwerbslandwirte. 2/3 der Gemarkung ist Natur- und Landschaftsgebiet, was natürlich Einschränkungen für eine Bewirtschaftung mit sich bringt.

Großes Spannungsfeld ist der Militär-Standortübungsplatz „Lerchenfeld“, denn Nachtflüge und Übungen nehmen zu. Da intensive Gespräche mit den Verantwortlichen der Bundeswehr und Stadtverwaltung geführt wurden, wird angezweifelt, dass der Anflugkorridor in Ost-West-Richtung mit 1000 Fuß (300 m) eingehalten wird.

Untragbar ist auch der Lärm des Schießplatzes des Truppenübungsplatzes. Es herrscht oft acht Stunden Betrieb, auch an Wochenenden und in der Nacht.

Auf der Kiesentalstraße/Alte Straße am Berg wäre eine Fahrbahnmarkierung für Radfahrer notwendig. Der Radbeauftragte FWG-Stadtrat Norbert Nolle hat direkt nach dem Besuch einen Antrag zur fehlenden Beschilderung von Radwegen an die Stadtverwaltung gestellt. Dies wurde bisher auch versäumt.

Der ÖPNV mit der Linie 13 verbessert sich durch die direkte Anbindung zur Universität. Allerdings ergibt sich für die Mähringer Bürgerschaft dadurch einen Nachteil. Bemängelt wird beim Umsteigen an der Uni, dass der Anschlussbus oder die Straßenbahn die Gäste oft nicht mehr aufnimmt. Dadurch ergibt sich eine Wartezeit von 30 Minuten tagsüber und bis zu einer Stunde am Abend. Eine Anschlussgarantie müsste schon lange gegeben werden. Unser FWG-Stadtrat Oliver Bumann (Mitglied im Aufsichtsrat der SWU) hat die Gesellschaft darüber in Kenntnis gesetzt.

Zur Entwicklung der Ortschaft stehen aktuell lediglich 10 Bauplätze zur Verfügung. Vier davon sind vertraglich schon vergeben. Das Interesse an Bauland ist groß, der Flächennutzungsplan von 2010 für 30 Bauplätze ist noch nicht umgesetzt. Es war aber möglich, innerorts Flächen für eine Verdichtung zu gewinnen. Ein toller Erfolg.

Pachtflächen für Solarenergie werden bei Grundstückseignern von Inverstoren für 20 Jahre nachgefragt.

Die Ortsverwaltung in Mähringen arbeitet mit zwei Teilzeitkräften zu je 12 Stunden. Seit 15 Jahren ist Herr Wegerer als hauptamtlicher Ortsvorsteher in Personalunion mit der Ortschaft Lehr tätig.

Wir, die Freie Wähler Fraktionsgemeinschaft boten der Ortverwaltung gerne an, jederzeit für Anliegen und Gespräche auf kurzem Wege das ganze Jahr über zur Verfügung zu stehen.

19.10.2022
Für das Protokoll: Helga Malischewski, Stadträtin

 



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar