Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
wer morgens in Ulm zur Arbeit eilt, kommt an schweigenden, weil nicht laufenden Brunnen vorbei.

Abends, nach getaner Arbeit, möchte man/frau gerne noch am Judenhof, am Schuhhausplatz oder hinterm Rathaus den Abend bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen, aber auch dann plätschern weder die Brunnen, noch leuchten sie, obwohl Wasser und Strahler ja durchweg vorhanden sind.
Nichts erfreut Auge und Ohr, einfach schade.

Eine aktuelle Momentaufnahme der innerstädtischen Brunnen als Anlage anbei.
Die einzigen Brunnen, die nachts in Ulm laufen und leuchten, sind der Brunnen im Innenhof der Ulmer Polizei und die Sprinkler am Kornhausplatz. Aber wer will da schon freiwillig seinen Abend verbringen?

Wir beantragen deshalb, dass in Zukunft alle Ulmer Brunnen von morgens 7 Uhr bis abends 24 Uhr laufen und die Strahler ab Sonnenuntergang bis Mitternacht leuchten.

Das würde nicht nur Ulmer Bürger, Besucher und Touristen erfreuen, sondern auch kostengünstig für eine deutlich höhere Aufenthaltsqualität in Ulm sorgen, unsere mittelalterlichen Brunnen ins rechte Licht rücken und den Besuch unserer schönen Stadt attraktiver machen.

Kompliment noch abschließend an Ihre „Brunnenwerker“:
Sowohl Blumenschmuck, als auch Sauberkeit der Ulmer Brunnen sind Topp!

Mit herzlichen Grüßen
Brigitte Ried & Timo Ried


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar