Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Die Stadt Ulm will den Ausbau der Photovoltaik zur Energiegewinnung fördern. Die Kapazität bei Neubauten soll bis ins Jahr 2030 verdoppelt werden. Außerdem sollen Bestandsgebäude und freie Flächen noch mehr mit Photovoltaikanlagen ausgestattet werden. Erklärtes Ziel der Stadt ist es, die Deckung des Stromverbrauches über Photovoltaik in 10 Jahren von derzeit 5% auf dann 11% zu erhöhen.
Dieses ambitionierte Ziel lässt sich jedoch nur mit entsprechendem Personal erreichen. Derzeit warten Besitzer von Photovoltaikanlagen nach Fertigstellung ca. 14-16 Wochen bis ihre Anlage von der SWU abgenommen und offiziell betrieben werden kann.
Die SWU begründen dies zum einen durch den erforderlichen Verwaltungsaufwand, zum anderen aber vor allem durch fehlendes Personal. Leider handelt es sich hier nicht nur um ein vorübergehendes Problem, sondern um einen Zustand der bereits seit Jahren so besteht. Besserung ist wohl nicht in Sicht.
Im Hinblick auf das eingangs erwähnten Ziels der Verdoppelung von Photovoltaik besteht hier dringender Handlungsbedarf.
Es wird deshalb beantragt im Rahmen der Möglichkeiten darauf hinzuwirken, den Personalbestand bei der SWU den aktuellen Bedürfnissen anzupassen oder alternativ andere Maßnahmen einzufordern, welche eine deutliche Verkürzung der beschriebenen Wartezeit verspricht.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Nolle


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 03.11.2020
    • 19.11.2020
    Gemeinderatssitzung
    • 16.12.2020
    Gemeinderatssitzung