Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister!

Der Söflinger Ortskern wird zum Leidwesen der Anwohner von vielen Autofahrern als Durchgangsstrecke genutzt. Um die Lebensqualität in Söflingen zu verbessern, beantragen wir deshalb Maßnahmen zu prüfen, die den Bereich Kapellengasse, Schlösslesgasse und Klingensteinerstraße vom Kfz-Durchgangsverkehr (ausgenommen ÖPNV) so weit wie möglich befreien/entlasten.

Dies könnte z.B. durch die Schaffung eines verkehrsberuhigten Bereiches oder einer Fahrradstraße geschehen.

Eine weitere Alternative sehen wir in dem Konzept „Shared Space“ (gemeinsam genutzter Raum, in welchem alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind). Als Beispiel könnte hier die Gemeinde Rudersberg im Rems-Murr-Kreis dienen (www.ortsdurchfahrt-rudersberg.de)

Durch die Reduzierung des Kfz-Durchgangsverkehrs wird zudem erreicht, dass der ÖPNV ungehinderter fahren kann und Söflingen von Fußgängern und Radfahrern noch besser erreicht und angenommen wird.

Mittelbar wird hierdurch auch der Wirtschaftsstandort Söflingen noch attraktiver werden.

Wir gehen davon aus, dass keine der drei vorgeschlagenen Alternativen zu einer Reduzierung der aktuell vorhandenen und erforderlichen Parkplätze führt und die Andienung der Söflinger Geschäfte auch weiterhin in gewohnter Weise möglich sein wird.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Nolle  –  Reinhold Eichhorn  –  Karl Faßnacht
Stadträte

Antrag vom 20.04.2021

 



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 01.05.2021
    Stadtradeln