Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Czisch, mit unserem Antrag vom (Nr. 9 vom 26.01.22) hatten wir die Zustände der Fernbushaltestelle angesprochen, bemängelt und um Abhilfe gebeten. Es gab (oder gibt) einen Vertrag mit der Deutschen Touring AG zum Betrieb und
Unterhalt des Fernbushalts in Böfingen (Ihre Antwort vom 07.03.22).

Aufgrund von Personalmangel und eingeschränkter Verfügbarkeit, wurden die Nutzungszeiten der Toilettenanlagen stark eingeschränkt. Nach mehrfacher Ansprache von Nutzern der Haltestelle und Anwohnern in Böfingen wurde festgestellt, dass die Versorgung der Toiletten in keiner Weise mehr aktiv ist.

Außerdem ist deutlich sichtbar, dass die Deutsche Touring AG (die Gesellschaft ist inzwischen aufgelöst) ihren Container für Kiosk und Verkauf von
Tickets abgebaut und eine Baugrube hinterlassen hat. Die Toilettenanlagen sind geschlossen und nicht mehr nutzbar. Dafür stehen auf dem Parkplatz zwei mobile Toiletten, die nicht den Anforderungen einer modernen Fernbushaltestelle entsprechen und kein gutes Bild abgeben.

Diese Tatsache und der allgemeine Zustand der Haltestelle sind in unseren Augen unhaltbar und können so nicht bleiben. Es muss eine Möglichkeit
geschaffen werden, dass die Toilettenanlagen wieder allgemein zugänglich gemacht werden und dass die Nutzer*innen eine entsprechende Anlage vorfinden.

Auch steht es der Fernbushaltestelle gut an, wenn wieder ein Kiosk aufgebaut werden würde, der kleine Snacks und Getränke anbietet. Dieser würde das gesamte Gebiet aufwerten, denn es sind im direkten Umfeld Gewerbebetriebe und Schulen, die fußläufig keine Möglichkeit haben sich in Pausen mit einer kleinen Stärkung zu versorgen.

Wir beantragen daher die Situation an der Fernbushaltestelle neu zu bewerten. Da die Deutsche Touring AG nicht mehr am Standort vertreten ist, wäre eine entsprechende Neuausschreibung zu planen und durchzuführen.



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar